3 Tage Flirtkurs die mich verändert haben!

Meine 3-Tage-Coaching mit MathewM

Hey Leute, hier mein kurzes Review der 3 Tage die ich mit Mathew verbracht hab. Kurz zu mir. Ich hab das Coaching gemacht, weil ich einfach eine grundlegende Veränderung in meinen wollte. Ich war mit mir selbst unzufrieden und habe mich über viele Jahre mit negativen Glaubenssätzen „zugemüllt“ und hatte kein so richtiges Selbstvertrauen mehr. Vom Erfolg bei Frauen rede ich erst gar nicht.

Zu Mathew kann ich nur sagen er musste viel Geduld mit mir haben, denn ich habe immer Gründe und Ausreden gesucht um bestimmte Aufgaben nicht zumachen und bin oft in meine negativen Verhaltensmuster gefallen. Aber er hatte genug Kraft und Energie um mir immer und immer wieder klarzumachen das ich davon wegkommen muss. Er hatte es echt schwer mit mir da ich oft sturr und uneinsichtig sein kann und mich an meine alten negativen Verhaltensmuster geklammert hab.

Wie lief mein Coaching nun ab?

Tag 1: Ich habe Mathew am Hauptbahnhof um 15.40Uhr abgeholt. Kurze Umarmung (wir kannten uns ja schon von einem Workshop im September) danach „Lagebesprechung“ was ich vom Coaching erwarte, wo ich im Moment stehe. Er hat mir meine Fehler aufgezeigt, was ich tun muss um sie in den Griff zu bekommen und mit mir einen Plan ausgearbeitet. Zu meinen Glück hatte er noch einen In-Field Instructor zur Unterstützung eingeladen der mich in Sachen Kleidungsstil und Körpersprache ein paar wertvolle Tipps geben sollte.

Tag 2: Wir haben uns 10.30Uhr in der DB Lounge getroffen und den Tag besprochen und ich hatte ein echt komisches Gefühl als ich gehört habe was ich alles machen sollte. Erste Gehversuche mit Frauenansprechen in der Fussgängerzone. Das war echt hart. Ich hab immer versucht schnell aus der „Gefahrenzone“ zu kommen, aber Mathew und sein Begleiter haben mir immer ins Gewissen geredet warum ich hier bin und mir Tipps gegeben was ich sagen kann und Tipps zu meiner Aussprache und Körpersprache gegeben.
Weiter gings in der Europapassage. Ich dachte cool. Endlich ins Warme. Ausruhen. Haha, Pustekuchen. Nächste schwierigere Aufgabe. Nicht bloß „Hi“ sagen. Mathew musste mich echt zu den Frauen hinschubsen und antreiben damit ich mich traute mich mehr als nur „Hallo“ zu sagen.
Ok ich hab mich mehr oder weniger durchgequält.
Und wieder haben mir beides in Gewissen geredet, Tipps gegeben, mit mir verschiedene Dinge in Körpersprache und -haltung und Aussprache geübt und mussten mich weiter motivieren. Ich konnte noch 2 Frauen relativ gut ansprechen, aber für mehr hatte es nicht gereicht. Am Ende habe ich mich über mich selbst geärgert das ich nicht aktiver gewesen bin, aber meine Selbstzweifel waren immernoch zu hoch um mich mehr zu trauen. Sie haben es mir oft vorgemacht wie es gehen kann und Frauen angesprochen. Das echt nix dabei sei.
Ja für sie. Als nächstes Stand neues Styling auf dem Programm. Klamotten und Haare. Die Geschäfte durchgelaufen und viel probiert bis beide und ich zufrieden waren. Für mich waren die Sachen und mein neuer Haarschnitt mehr als ungewohnt, aber ich hab gemerkt als ich wieder auf die Straße ging wurde viel mehr wahrgenommen und habe auch mehr Blicke von Frauen bekommen. So langsam Stelle sich ein leichtes Grinsen in mein Gesicht ein. Und nun mit den neuen Sachen weiter üben und siehe da es ging leichter. Erste kleine Erfolge stellten sich ein. Endlich. Jetzt war ich bisschen mehr motiviert. Meine Ausstrahlung war auch viel besser. Es ging da aber schon zum Ende vom 2. Tag zu. Nochmal Zusammenfassung vom Tag was war gut, was nicht. Was muss ich verbessern.

Tag 3, letzer Tag: Ich dachte mir heute muss was passieren sonst hat sich das alles nicht gelohnt und bloß zu nen „Hi“ durchringen. Ok zu dritt nochmal los in die Europapassage. Mathew’s Begleiter schickte mich in ein 2 Set. Die eine war echt süss. Ok dachte ich. Egal was passiert. Gib alles. So, ich hin zu den beiden die auf der Bank saßen. Und es war kaum zu glauben. Es lief super! Bei mir hat alles gepasst. Körpersprache, Ausstrahlung einfach alles. Sie haben mich sogar gefragt ob ich mit zum Weihnachtsmarkt komme. Knaller! Wo ich am Vortag gerade mal ein 2 Minutengespräch halten konnte, waren es jetzt 30min. Ich dann einfach zu der süssen links neben mir gesagt warum ich sie angesprochen. Das ich eigentlich schüchtern und unsicher bin im Umgang mit Frauen. Sie wollte mir das gar nicht so richtig glauben. Zum Abschluss kam ich auf die Idee die beiden meinen Coaches vorzustellen, die mich auf der anderen Seite der Etage beobachtet haben, und sie kamen mit. Mathew und sein Begleiter waren so überrascht das ich das geschafft hab nachdem ganzen Theater was am Vortag veranstaltet habe. Also konnte ich doch noch meinen großen Erfolg feiern. Zum Schluss habe ich noch Aufgaben und Tipps für die Zukunft mitgegeben in Sachen Ernährung, Fitness, Buchtipps und allgemein. Als wir uns verabschiedet haben konnte ich gerade noch so meine Tränen unterdrücken um nicht loszuheulen, weil ich echt traurig war das Coaching jetzt zu Ende war.

Zum Schluss kann ich nur ein sagen. Mathew und sein In-Field Instructur haben das geschafft was ich alleine nie Zustande bekommen hätte. Der Weg dahin war für uns alle nicht leicht. Ich hab den beiden oft genug Kopfschmerzen bereitet. Aber am Ende haben sie es doch geschafft mich in die richtige Richtung zu bewegen.

Vielen vielen Dank!
Quelle: www.deindatedoktor.de

Matthias K. (Diamant)

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentar abschicken